5. Januar 2024 / Aus aller Welt

Autopanne vorgetäuscht: Geldtransporter überfallen

Bei Ludwigsburg schlugen sie an einem Feldweg zu, in Oberbayern vor einer Bankfiliale. Nach Geldtransporterüberfällen in Bayern und Baden-Württemberg werden die sechs flüchtigen Räuber gesucht.

Einsatzkräfte der Polizei nach dem Überfall auf einen Geldtransporter in der Nähe einer Bank in Großkarolinenfeld in Bayern.
von dpa

In einem Fall täuschten die Täter eine Autopanne an einem Feldweg vor, im anderen schlugen sie direkt vor einer Bankfiliale zu: Nach Geldtransporter-Überfällen in Ludwigsburg in der Region Stuttgart und im oberbayrischen Großkarolinenfeld sind die sechs Täter auf der Flucht. Mehrere von ihnen waren nach Polizeiangaben bewaffnet. Die Höhe der Beute war in beiden Fällen noch unklar.

An einem Feldweg bei Ludwigsburg soll ein älterer Herr mit Gehstock am Donnerstagabend eine Autopanne fingiert haben, wie eine Polizeisprecherin am Freitag berichtete. Mit seinem als hell beschriebenen Fahrzeug habe er einen Feldweg kurz vor einer Kreuzung blockiert.

Der 24-jährige Beifahrer des privaten Geldtransportdienstes sei ausgestiegen - und sofort von dem Mann mit Gehstock und einem Täter mit Waffe bedroht worden. Zeitgleich kamen zwei weitere Täter mit gezogenen Waffen auf den 42-jährigen Fahrer des Transporters zu und zwangen ihn zum Aussteigen. Beide Überfallenen mussten sich auf den Boden legen. Sie wurden weiter mit Waffen bedroht, während die Täter die Beute aus dem Transporter in zwei Autos luden. Danach flüchteten sie.

Die Suche läuft

Eine großangelegte Fahndung nach der Tat unter Einsatz eines Helikopters blieb erfolglos. Auch von den Autos der Räuber fehlte jede Spur. Die Polizei sucht Zeugen. Einige der Täter, womöglich auch alle, sollen maskiert gewesen sein. Der Fahrer des Geldtransporters und sein Kollege wurden vorsorglich ins Krankenhaus gebracht.

Die Tat in Oberbayern - vor einer Bankfiliale in Großkarolinenfeld bei Rosenheim - passierte am Morgen. Die Räuber schlugen einem der Insassen des Geldtransporters mit einen Gegenstand auf den Kopf und verletzten ihn leicht. Die beiden Täter waren den Angaben zufolge schwarz gekleidet und maskiert.

Als sie flüchten wollten, habe die Besatzung des Geldtransporters die Schusswaffe eingesetzt und auf das Fahrzeug der Täter geschossen, teilte ein Sprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd weiter mit. Bei dem Fluchtfahrzeug handelt es sich den Angaben zufolge um einen weißen Transporter. Die Polizei nahm die Fahndung mit einem Hubschrauber und zahlreichen Kräften auf.


Bildnachweis: © Josef Reisner/dpa
Copyright 2024, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Freibad-Saison startet am 3. Mai | Freier Eintritt am Eröffnungstag
Stadt Verl

Am Freitag, 3. Mai, ist es so weit: Das Verler Freibad ist startklar für die Saison und öffnet pünktlich um 6 Uhr...

weiterlesen...
Aktuell

Bei Valentine dreht sich alles um große Fahrzeuge

weiterlesen...

Neueste Artikel

Skandal um infizierte Blutkonserven sollte vertuscht werden
Aus aller Welt

Bis zu 30.000 Menschen erhielten in Großbritannien kontaminierte Blutprodukte, mehr als 3000 starben an den Folgen. Nun rechnet ein Bericht schonungslos mit Regierung und Medizinern ab.

weiterlesen...
Deutscher Tourist bei mutmaßlichem Balkonsturz gestorben
Aus aller Welt

Der Ballermann auf Mallorca ist seit Ende April wieder voller Touristen aus Deutschland. Die ersten Wochen der neuen Party-Saison wurden aber bereits von zwei tödlichen Unfällen überschattet.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Skandal um infizierte Blutkonserven sollte vertuscht werden
Aus aller Welt

Bis zu 30.000 Menschen erhielten in Großbritannien kontaminierte Blutprodukte, mehr als 3000 starben an den Folgen. Nun rechnet ein Bericht schonungslos mit Regierung und Medizinern ab.

weiterlesen...
Deutscher Tourist bei mutmaßlichem Balkonsturz gestorben
Aus aller Welt

Der Ballermann auf Mallorca ist seit Ende April wieder voller Touristen aus Deutschland. Die ersten Wochen der neuen Party-Saison wurden aber bereits von zwei tödlichen Unfällen überschattet.

weiterlesen...