11. Februar 2023 / Aus aller Welt

Nach Schuss auf Autofahrerin: Tatverdacht nicht erhärtet

Auf eine Autofahrerin in Delmenhorst wird ein Schuss abgegeben. Doch gegen einen Mann, der kurz nach der Tat gefasst wurde, gibt es offenbar doch keinen Verdacht mehr.

Das Auto der Frau steht nach der Tat am Straßenrand.
von dpa

Nach dem Schuss auf ein fahrendes Auto im niedersächsischen Delmenhorst hat sich der dringende Tatverdacht gegen einen 41-Jährigen nicht erhärtet. Der Mann sei am frühen Samstagabend aus dem polizeilichen Gewahrsam entlassen worden, teilte die Polizei mit. «Die Suche nach dem Verantwortlichen und die Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat dauern an.»

Ein Unbekannter hatte am Freitag in Delmenhorst einen Schuss auf ein fahrendes Auto abgegeben und dabei die 35 Jahre alte Fahrerin schwer am Kopf verletzt. In dem Auto der Frau waren auch ihre drei Kinder im Alter von acht, zehn und zwölf Jahren. Wenige Stunden nach der Tat hatte die Polizei den zunächst Tatverdächtigen gefasst.

Den Ermittlungen der Polizei zufolge war ein mutmaßlich dunkelgekleideter Täter auf einem Fahrrad auf das fahrende Auto der Frau zugefahren. Er habe dann einen Schuss abgegeben, hieß es von der Polizei. Die Kugel durchschlug die Fensterscheibe an der Fahrerseite und verletzte die Frau schwer am Kopf. Die Frau wurde in einer Klinik notoperiert.


Bildnachweis: © Jörn Hüneke/TNN/dpa
Copyright 2023, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Die New Yorker High Line wird 15 Jahre alt
Aus aller Welt

Einst eine Hochbahntrasse, ist die High Line inzwischen ein blühender Park und eine der Top-Touristenattraktionen New Yorks. Jetzt wird das Projekt 15 Jahre alt - und hat weltweit Nachahmer gefunden.

weiterlesen...
Ausbildung zum Maler und Lackierer (m/w/d) & Allroundertalent (m/w/d) im Büro
Job der Woche

Starte Deine Karriere bei der Hambrink-Grabke GmbH & Co. KG

weiterlesen...
Technischer Zeichner / Technischer Produktdesigner (m/w/d)
Job der Woche

Karriere Start bei der Johannes Lübbering GmbH aus Herzebrock Clarholz

weiterlesen...

Neueste Artikel

Bauarbeiter im Kreis Gütersloh bekommen jetzt eine „Schippe voll Lohn“ obendrauf
Aktuell

Kreis Gütersloh: Rund 4.450 Bau-Beschäftigte arbeiten in 362 Betrieben

weiterlesen...
Schwere Hochwasserschäden und Vermisste in der Schweiz
Aus aller Welt

Unwetter haben in der Schweiz Häuser zerstört und ein Autobahnstück weggerissen. Drei Menschen werden noch vermisst. In Zermatt gab es dagegen Aufatmen.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Schwere Hochwasserschäden und Vermisste in der Schweiz
Aus aller Welt

Unwetter haben in der Schweiz Häuser zerstört und ein Autobahnstück weggerissen. Drei Menschen werden noch vermisst. In Zermatt gab es dagegen Aufatmen.

weiterlesen...
Geflohener Doppelmörder in Brandenburg gefasst
Aus aller Welt

Wegen zweifachen Mordes sitzt ein Mann seit Jahren in Haft. Manchmal darf er das Gefängnis verlassen - das nutzte er zur Flucht. Doch die währt nicht lang.

weiterlesen...