14. Juli 2017 / Allgemein

Erstes STADTRADELN in Verl ein voller Erfolg

46.192 Kilometer – geradelt von 208 Personen

Erstes STADTRADELN in Verl ein voller Erfolg


 Erstes STADTRADELN in Verl ein voller Erfolg
 
46.192 Kilometer – geradelt von 208 Teilnehmerinnen und Teilnehmern: Das ist die stolze Bilanz des ersten STADTRADELNS in Verl. Vom 3. bis 23. Juni waren alle Verlerinnen und Verler zu der Aktion aufgerufen. „Toll, dass wir gleich bei der Premiere eine so große Resonanz hatten und am Ende so viele Kilometer auf dem Tacho stehen“, freut sich Bürgermeister Michael Esken, der selbst ebenfalls beim STADTRADELN mitgemacht hat. Größter Gewinner der Kampagne ist das Klima: „Denn weil die Kilometer mit dem Rad statt mit dem Auto zurückgelegt wurden, konnten 6.559 Kilogramm CO2 eingespart werden“, betont Klimaschutzmanagerin Franziska Monkenbusch. 
 
Insgesamt hatten die 208 Teilnehmerinnen und Teilnehmer 22 Teams gebildet. Auch 18 Mitglieder des Verler Rates radelten fleißig mit. Für einige Stadtradlerinnen und -radler hat die Aktion jetzt noch ein schönes Nachspiel, denn unter allen Teilnehmenden wurden acht Gewinnerinnen und Gewinner ausgelost. Über eine Fahrradtasche darf sich Inge Kallhoff freuen, während Maria Gräbner eine Standluftpumpe und Sabrina Schöning ein Fahrradschloss gewonnen haben. Jeweils eine Ausgabe des Magazins „Rad & Tour“ gehen an Verena Wilke, Karl-Heinz Berenbrinker, Ute Weidemann, Anke Müller und Regina Bogdanow. 
 
STADTRADELN ist eine Kampagne des Klima-Bündnis e. V. und soll zum Fahrradfahren motivieren. Denn jeder Kilometer, der mit dem Rad statt mit dem Auto zurückgelegt wird, vermeidet den Ausstoß von CO2 und schont damit das Klima. Jedes Jahr zwischen dem 1. Mai und 30. September können Städte, Gemeinden und Kreise einen 21-tägigen Aktionszeitraum wählen, in dem möglichst viele Kilometer mit dem Rad zurückgelegt werden sollen. In diesem Jahr feiert das STADTRADELN sein zehnjähriges Bestehen – und das mit einer Rekordbeteiligung von bisher 607 Kommunen. Da Anmeldungen noch bis Ende September möglich sind, kann die Zahl auch noch steigen.
 
Den Teilnehmerinnen und Teilnehmern in Verl hat das erste STADTRADELN offenbar viel Freude gemacht: „Danke für drei Wochen Spaß! Auf ein Neues im nächsten Jahr“, schrieb beispielsweise Meinolf Kettelhoit (Kapitän des Teams „DOKO 100 Prozent“) auf der Internetseite www.stadtradeln.de/verl/. Auch Klimaschutzmanagerin Franziska Monkenbusch zieht eine positive Bilanz und fasst für 2018 bereits eine weitere Runde Verler STADTRADELN ins Auge. „Die vielen positiven Rückmeldungen zeigen, dass es den Teilnehmerinnen und Teilnehmern viel Spaß gemacht hat. Auf der STADTRADELN-Internetseite jederzeit sehen zu können, wie viele Kilometer bereits gefahren wurden, scheint einige Radlerinnen und Radler zusätzlich motiviert zu haben, kräftig in die Pedale zu treten“, stellt sie fest. Für das nächste Jahr habe sich sogar schon eine Schule gemeldet, die sich dann beteiligen möchte. „Über weitere Rückmeldungen und vielleicht Ideen zu gemeinsamen Fahrradtouren oder anderen Aktionen im Rahmen des STADTRADELNs würde ich mich freuen“, so Franziska Monkenbusch.
 
 

Meistgelesene Artikel

Tote bei Gewalttaten im Umfeld von Hochschulen in den USA
Aus aller Welt

Zwei Schauplätze, Tausende Kilometer voneinander entfernt: In den USA sind mehrere Menschen Gewalttaten auf oder nahe dem Campus von Universitäten zum Opfer gefallen.

weiterlesen...
Journalist und Sprachkritiker Wolf Schneider gestorben
Aus aller Welt

Was ist gutes Deutsch? Wolf Schneider hatte in seinen Büchern die Antwort parat. Er zählte zu den bekanntesten Journalisten des Landes, bildete Generationen von Medienschaffenden aus. Nun ist er gestorben.

weiterlesen...

Neueste Artikel

Raser und Rowdys machen Städte zu «Blitzer-Millionären»
Aus aller Welt

Wer zu schnell fährt oder auf andere Weise auffällt, muss seit rund einem Jahr höhere Bußgelder bezahlen. Für viele Städte bedeutet dies zusätzliche Einnahmen - eine Großstadt tut sich besonders hervor.

weiterlesen...
Klinikalltag trotz Krieg: Ukrainische Ärzte lernen in Berlin
Aus aller Welt

Verbrennungen gehören zum Alltag ukrainischer Ärztinnen und Ärzte. Zwei von ihnen lernen in Berlin, wie sie Schwerverletzte am besten versorgen. Zu Hause warten noch ganz andere Herausforderungen.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Kitas: Info-Tag mit individuellen Terminen
Allgemein

Am 02. Oktober ist Informationstag

weiterlesen...
Saisonende und Hundeschwimmen
Allgemein

Ende der Verler Freibad-Saison

weiterlesen...