25. Dezember 2019 / Allgemein

Landrat besucht Rettungs- und Polizeiwachen

„Sie alle leisten hervorragende Arbeit“

Gütersloh. Mit einer süßen Überraschungsbox im Gepäck machte sich Landrat Sven-Georg Adenauer zum jährlichen Adventsbesuch in den Rettungswachen des Kreises, der Kreisleitstelle, den Polizeibezirksdiensten sowie den Polizeiwachen auf. „Sie alle leisten hervorragende Arbeit“, lobte er die Einsatzkräfte und dankte ihnen für ihr großes Engagement und ihre erfolgreiche Arbeit im vergangenen Jahr. Die Jahresbilanz der Rettungswachen vermerkt gestiegene Einsatzzahlen um 6,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Diese Entwicklung liege vor allem am neuen Rettungswachenstandort in Clarholz, mit dem sich das Versorgungsnetz im Kreisgebiet verdichte. Denn mit der neuen Rettungswache können Notfälle in der Region übernommen werden, die vorher durch den Rettungsdienst anderer Träger wie dem Kreis Warendorf oder der Stadt Rheda-Wiedenbrück abgedeckt wurden. Dabei sinken die Einsätze mit Notärzten kontinuierlich und zeigen für 2019 einen Rückgang von 5 Prozent. Hier wirke sich die Qualifikation der Notfallsanitäter aus sowie die entsprechende Ausbildung, die seit 2016 im Kreis Gütersloh angeboten wird. In diesem Sommer hat der erste Auszubildendenjahrgang die Ausbildung zum Notfallsanitäter abgeschlossen. Mit der Zusatzqualifikation können die geschulten Einsatzkräfte eine Behandlung gewährleisten, die sonst nur der Notarzt durchführen konnte. Adenauer hob in diesem Zusammenhang die qualitativ hochwertige und gut strukturierte Patientenversorgung im Kreisgebiet hervor.

Ein Ausblick ins kommende Jahr lenkte den Fokus vor allem auf die Kreisleitstelle. Sie wird zum 1. Januar 2020 mit 32 Stellen als eigenständiges Sachgebiet in die Abteilung Bevölkerungsschutz des Kreises Gütersloh eingegliedert.

Weitere Zahlen, Daten und Fakten unter diesem Link!

Bildzeile:

Rettungswache Verl (0365)

Bürgermeister Michael Esken (l.) und Landrat Sven-Georg Adenauer (2.v.l.) bedankten sich bei den Einsatzkräften der Rettungswache Verl für die geleistete Arbeit und wünschten ihnen möglichst wenig Einsätze über die Feiertage (v.r.): Wolfgang Tegethoff, stellvertretender Leiter der Rettungswache, Eckhard Ramhorst, Abteilungsleiter Bevölkerungsschutz Kreis Gütersloh, Thomas Kuhlbusch, Dezernent Gesundheit, Ordnung und Recht Kreis Gütersloh, und Johannes Nutsch, Leiter der Rettungswache.         Foto: Kreis Gütersloh

Meistgelesene Artikel

Übersicht über aktuelle Baustellen
Stadt Verl

Wann, wo und wie lange? Hier finden Sie Informationen über aktuelle Verkehrsbaustellen im Stadtgebiet. So können Sie...

weiterlesen...
Ausbildung zum Maler und Lackierer (m/w/d) & Allroundertalent (m/w/d) im Büro
Job der Woche

Starte Deine Karriere bei der Hambrink-Grabke GmbH & Co. KG

weiterlesen...
Ausbilder mit Herz gesucht
Job der Woche

Die Pro Arbeit e. V. sucht leistungsstarke Unterstützung

weiterlesen...

Neueste Artikel

Lächelnde Kate zeigt sich nach halbem Jahr öffentlich
Aus aller Welt

Es ist der königliche Auftritt des Jahres: Rund zweieinhalb Monate, nachdem ihre Krebserkrankung bekannt wurde, macht Kate wieder bei einem offiziellen Termin mit. Der Alltag ist aber noch fern.

weiterlesen...
Viele offene Fragen im Fall Valeriia
Aus aller Welt

Im Fall Valeriia aus Döbeln ist ein Tatverdächtiger gefasst. Die Ermittler in Sachsen suchen aber weiter nach den Hintergründen und dem Motiv - und hoffen auch auf die rasche Auslieferung des Mannes.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Kitas: Info-Tag mit individuellen Terminen
Allgemein

Am 02. Oktober ist Informationstag

weiterlesen...