30. April 2024 / Aus aller Welt

14-Jähriger nach Attacke mit Schwert in London gestorben

Ein Angriff entsetzt die Menschen in der britischen Hauptstadt. Ein Mann soll mehrere Leute mit einem Schwert verletzt und einen Teenager getötet haben. Auch der König meldet sich zu Wort.

Einsatzkräfte sind im Nordosten Londons nach dem Angriff mit einem Schwert im Einsatz.
von dpa

Bei einem Messerangriff in London sind ein 14-jähriger Junge getötet und mehrere Menschen schwer verletzt worden. Ermittler nahmen einen Verdächtigen fest, der mit einem Schwert bewaffnet war. «Die Ereignisse an diesem Morgen sind einfach furchtbar», sagte Chief Superintendent Stuart Bell von der Metropolitan Police. 

Die Ermittlungen stünden noch am Anfang. Der Hintergründe des Angriffs waren unklar. Die Polizei ging zunächst nicht davon aus, dass es sich um einen Terrorangriff oder eine gezielte Attacke handelte. 

Der Teenager sei mit Stichverletzungen in ein Krankenhaus gebracht worden und dort gestorben, sagte Bell. Zwei Polizisten hätten erhebliche Verletzungen erlitten und seien operiert worden. Sie seien aber vermutlich außer Lebensgefahr. Auch zwei weitere Menschen seien verletzt worden, aber nicht lebensgefährlich.

Sunak und Charles III. sprechen Anteilnahme aus

Großbritanniens Premierminister Rishi Sunak sprach von einem schockierenden Vorfall. «Meine Gedanken sind bei den Betroffenen und ihre Familien», teilte er auf der Plattform X (früher Twitter) mit. Er bedankte sich bei den Rettungskräften für ihren Einsatz und bei den Polizisten für ihren Mut. «Solche Gewalt hat keinen Platz auf unseren Straßen.» Auch König Charles III. ließ seine Anteilnahme ausrichten. Er habe angeordnet, ihn über den Vorfall genau zu informieren, sagte ein Palastsprecher. Innenminister James Cleverly rief dazu auf, nicht zu spekulieren und keine Aufnahmen des Falls online zu verbreiten, sondern wichtige Informationen der Polizei zu melden.

Am Morgen war der Behörde gemeldet worden, dass ein Fahrzeug in ein Gebäude gefahren sei und mehrere Menschen niedergestochen worden seien. Ein 36-Jähriger sei festgenommen worden - 22 Minuten, nachdem der erste Notruf bei der Polizei eingegangen sei, sagte Bell. 

Viele in London würden wissen wollen, warum diese furchtbare Tat geschehen sei. «Und es ist unser Job, das herauszufinden, und das werden wir», sagte Bell. Die Tat ereignete sich morgens im nordöstlichen Stadtteil Hainault nahe einer Bahnstation. 


Bildnachweis: © Peter Kingdom/PA Media/dpa
Copyright 2024, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Übersicht über aktuelle Baustellen
Stadt Verl

Wann, wo und wie lange? Hier finden Sie Informationen über aktuelle Verkehrsbaustellen im Stadtgebiet. So können Sie...

weiterlesen...
Freibad-Saison startet am 3. Mai | Freier Eintritt am Eröffnungstag
Stadt Verl

Am Freitag, 3. Mai, ist es so weit: Das Verler Freibad ist startklar für die Saison und öffnet pünktlich um 6 Uhr...

weiterlesen...
Aktuell

Bei Valentine dreht sich alles um große Fahrzeuge

weiterlesen...

Neueste Artikel

Vermisste 13-Jährige wohlbehalten angetroffen
Polizeimeldung

Kriminalität Vermisste 13-Jährige wohlbehalten angetroffen Das 13-jährige Mädchen aus Verl wurde wohlbehalten...

weiterlesen...
Gewitter und Starkregen zum Wochenende erwartet
Aus aller Welt

Nach den heftigen Unwettern über Deutschland soll es auch zu Beginn des Wochenendes in weiten Teilen des Landes gewittern und regnen - ein Ende ist vorerst nicht in Sicht.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Gewitter und Starkregen zum Wochenende erwartet
Aus aller Welt

Nach den heftigen Unwettern über Deutschland soll es auch zu Beginn des Wochenendes in weiten Teilen des Landes gewittern und regnen - ein Ende ist vorerst nicht in Sicht.

weiterlesen...
Tote und Verletzte am Ballermann - «Wie eine Bombe»
Aus aller Welt

Des Deutschen liebste Partymeile wurde binnen Sekunden zum Ort des Schreckens: Beim Einsturz eines Restaurants am Ballermann gab es Tote - gebangt wird um das Leben von vielen Verletzten.

weiterlesen...