5. Februar 2023 / Aus aller Welt

Sonnenschein und Nachtfrost in der neuer Woche

Zum Wochenstart feiert die Sonne ein Comeback in Deutschland: Die Nächte werden eisig, Schnee fällt kaum noch.

Leere Bootsstege spiegeln sich bei Temperaturen um den Gefrierpunkt im Wasser des Chiemsees.
von dpa

Sonne statt Wolken: In der neuen Woche ist zunächst Schluss mit winterlich-trübem Wetter. Außer ein paar Flocken in der Mitte und im Süden gebe es ab diesem Montag auch keinen Neuschnee mehr, sagt der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Sonntag in Offenbach vorher. Nach trübem Beginn setze sich mehr und mehr die Sonne durch. Die Temperaturen steigen auf maximal sechs bis sieben Grad. Nachts wird es frostig mit null bis minus neun Grad, in den Mittelgebirgen des Südostens sogar unter minus zehn Grad.

Auch für die folgenden Tage zeigen die Wettermodelle viel Sonnenschein, wie Meteorologe Simon Trippler erklärte. Morgens sei örtlich Nebel möglich. Vor allem der Norden werde zwar von ein paar hohen Wolkenfeldern gestreift, der Sonnenschein komme aber durch sie hindurch.

Ab Donnerstag werde es etwas wolkiger, nennenswerte Niederschläge seien dennoch nicht in Sicht. Voraussichtlich bis nächstes Wochenende herrsche Hochdruckwetter. «Winterliches Wetter mit Schneefällen in bisher zum Teil vernachlässigten tiefen Lagen gibt es also weiterhin nicht», erklärte der Meteorologe.


Bildnachweis: © Uwe Lein/dpa
Copyright 2023, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Freibad-Saison startet am 3. Mai | Freier Eintritt am Eröffnungstag
Stadt Verl

Am Freitag, 3. Mai, ist es so weit: Das Verler Freibad ist startklar für die Saison und öffnet pünktlich um 6 Uhr...

weiterlesen...
Aktuell

Bei Valentine dreht sich alles um große Fahrzeuge

weiterlesen...

Neueste Artikel

Pegelstände fallen im Saarland nahezu überall
Aus aller Welt

Dauerregen und Hochwasser haben den Südwesten schwer getroffen. Jetzt geht es ans Aufräumen, das Ausmaß der Schäden ist unklar.

weiterlesen...
Im Südwesten erneut Unwetter und viel Regen möglich
Aus aller Welt

Am Pfingstmontag verschiebt sich der Gewitterschwerpunkt laut Deutschem Wetterdienst etwas in Richtung Norden. Am Dienstag kann es im Südwesten möglicherweise erneut unwetterartige Regenfälle geben.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Pegelstände fallen im Saarland nahezu überall
Aus aller Welt

Dauerregen und Hochwasser haben den Südwesten schwer getroffen. Jetzt geht es ans Aufräumen, das Ausmaß der Schäden ist unklar.

weiterlesen...
Im Südwesten erneut Unwetter und viel Regen möglich
Aus aller Welt

Am Pfingstmontag verschiebt sich der Gewitterschwerpunkt laut Deutschem Wetterdienst etwas in Richtung Norden. Am Dienstag kann es im Südwesten möglicherweise erneut unwetterartige Regenfälle geben.

weiterlesen...